Luthers Heidelberger Disputation als Initial der südwestdeutschen Reformen

Posted: 6 March 2018

To overview

21.04.2018, 10-15 Uhr an der Europäischen Melanchthon-Akademie in Bretten: Studientag Luthers Heidelberger Disputation als Initial der südwestdeutschen Reformen.

Mit großem Aufwand ist im Jahr 2017 das Reformationsjubiläum begangen worden. Oft wird übersehen, dass weniger Luthers Thesenanschlag von 1517, sondern erst die Heidelberger Disputation vom 26. April 1518 als Initial der südwestdeutschen Reformen gelten kann.

Der diesjährige Studientag widmet sich drei Perspektiven: zunächst der historischen und theologischen Verortung von Luthers Heidelberger Thesen, dann der Wirkungsgeschichte der Disputation und die durch sie ausgelöste Gewinnung der bedeutendsten südwestdeutschen Reformatoren, schließlich auch der Frage nach neuen Formen historiographischer Performanz (Puppenspiel). Die Leitung des Tages ist in den Händen von prof. dr. Johannes Ehmann und prof. dr. Günter Frank.

Mehr Informationen und Programm

Event Info

Date
21 April 2018

RefoRC Members

Become a member

This website uses analytical cookies to track visitor statistics.

Accept